Özelthistorie


Namensherkunft der Özelter - Anno 1457

Im frühen Mittelalter hatten sowohl der Adel als auch einfache Leute als Rufnamen nur Vornamen. Mit der Zunahme der Bevölkerung wurde die Unterscheidung immer schwieriger, sodass so genannte Beinamen zur Unterscheidung dienten.
Der Name Ölzelt stammt als Beiname für jemanden, der Zelten (süßes Honiggebäck) mit Öl herstellte, eben ein Ölzelter.
Der Ursprung der Familie, das so genannte Sippennest dürfte im Waldviertel liegen. In abgewandelter Schreibform entstanden daraus alle heutigen Namen Ölzelt, Özelt, Öhlzelt, Ötzelt, Oezelt u.a.

Download: Urkunde (773.77 KB)


Geschichte des Hauses

Bereits im Jahre 1668 wurde unser Haus im Spitzer Grundbuch erstmals urkundlich erwähnt.
Der Original Eintrag lautete: „Zwei zusammengebaute Häuser, so jetzt ein Haus sind ein ganzes Holz!“. Seit 1710 ist unser Haus in Besitz von Weinhauern. Weiters wurde in den Jahren von 1760 bis 1859 neben dem Weinbau auch eine Essigsiederei betrieben, deren Produkte bis nach Ungarn exportiert wurden.
Ab 1865 gelangte das „Haus am Platz“ in Familienbesitz und wurde seither als Gastwirtschaft betrieben.
Von 1865 bis 1887 Familie WURZER
Von 1887 bis 1939 Familie BAUER
Von 1939 bis 1990 Familie CIHAL
Von 1990 bis 2010 Familie ÖZELT
Seit 2010 Familie ÖZELT-REISCHER
Viele Generationen jedoch immer eine Tradition!